Sonntag, 13. März 2016

Blubber-Stop-Smoothie


Einige meiner Kunden klagen über einen aufgeblähten Bauch, über ein Unwohlsein und zu viel Luft im Bauch.

Das kann diverse Ursachen haben.

Streß und ein zu schnelles Essen gehören sicher auch dazu.

Aber auch der Konsum von Lebensmitteln, die eine "blähende" Wirkung haben, spielt eine große Rolle.
Dazu gehören unter anderem

  • Bohnen
  • Broccoli
  • Rosenkohl
  • Weißkohl
  • Blumenkohl
  • Linsen
  • Soja

Was genau Deinen Blähbauch auslöst, ist eine individuelle Erfahrung.

Ich vertrage Broccoli sehr gut, aber bei Weißkohl streikt alles.
Das musst Du für Dich selbst praktisch herausfinden, damit Du weißt, welche Lebensmittel Du eher seltener auf den Teller packen solltest.

Doch selbst, wenn Du Deiner Wahl eine große Aufmerkamkeit schenkst, kann es passieren, dass Du ab und zu mit einem Kugelbauch auf dem Sofa hängst.

Hierfür gibt es eine tolle natürliche "Medizin", die ich Dir empfehlen kann:

Den Anti-Blubberbauch-Smoothie!

Du brauchst dafür:

  • 3 Stangen Sellerie
  • 1 reife Banane
  • 1 große Salatgurke
  • ein kleines Stückchen Ingwer
  • ca. 120ml Kokosnusswasser
  • 1 EL Apfelessig
  • 1-2 Handvoll Eiswürfel
Dieser Smoothie ist voll von Elektrolyten und hydriert Deinen Körper ideal.

Wenn Du noch eine Ladung Protein in den Smoothie gibst, hast Du den perfekten Drink nach dem Workout.

Zugegeben: die Kombination wirkt schon etwas sonderbar. Aber sie macht Sinn (und ist geschmacklich durchaus nicht so abenteuerlich, wie Du meinst).

Dieser Smoothie wirkt tatsächlich, denn

  • Apfelessig: zeigt dem Blähbauch die rote Kelle. Wenn Du aber sehr empfindlich bist den Geschmack betreffend, dann lass diese Zutat weg und lass die anderen "Kollegen" ihre Arbeit verrichten.
  • Bananen: wenn Du zu viel Salz isst, führt dies zu Wasseransammlungen rund um den Bauch. Lebensmittel, die reich an Kalium sind, wie die Banane, helfen dabei, den durch zu viel Salzkonsum aufgeblähten Bauch wieder zu "normalisieren". Während Salz das Wasser in den Zellen speichert, befördert Kalium es wieder hinaus. Unreife Bananen aber begünstigen einen Blähbauch. Achte also immer darauf, möglichst reife Banenen zu verzehren.
  • Sellerie: das harntreibende Mittel aus der Natur hilft bei Wassereinlagerungen 
  • Ingwer: einer der besten Verdauungshelfer, die ich kenne. Es wirkt auf verschiedenen Ebenen: Ingwer entspannt die Verdauungsmuskulatur, es enthält ein Verdauungsenzym, das sich positiv auf einen Blähbauch auswirkt und es hat entzündungshemmende Eigenschaften.

Wenn Du zu den Leidensgenossen gehörst, dann wäre dieser Smoothie sicher einen Versuch wert.

In diesem Sinne wünsche ich Dir ein ruhiges und entspanntes Bäuchlein :-)

Kommentare:

  1. Uh, das klingt ja richtig gut! :)
    Ich denke, den Smoothie werde ich meiner Mama mal empfehlen, die hat tatsächlich immer wieder mit einem Blähbauch zu kämpfen. Und als Nach-dem-Workout werde ich mir den Smoothie wohl im kommenden Semester zu Gemüte führen - Hochschulsport lässt grüßen. :D Perfekte Methode, etwas mehr Bewegung zu bekommen für eine faule Socke wie mich, haha. :D

    Liebe Grüße

    P.S. Ich finde Rezepte-Beiträge immer super, gerade von jemandem der das ja auch gelernt hat (wie du), da man sich dann sicher sein kann, dass es lecker ist aber auch gesund. (Ziehe immer noch sehr hart meinen Keine-Chips-Modus durch. :D Seit Januar)

    AntwortenLöschen
  2. Keine Chips ist schon mal eine gute Basis ;-) Die Viecher braucht kein Mensch. Wenn ich Lust auf Knabbereien habe, schraube ich mir gern Maiscräcker rein - kennst Du sie? Zwar nicht salzig, aber knusprig. Und gesund. Vielleicht probierst Du es mal damit :-)
    Viel Spaß beim Ausprobieren!!!!

    AntwortenLöschen

 
Copyright 2015 © Lean & Mean Poet | Design by MiraDesigns | Impressum